Suchfunktion

Pulver verschossen, neues Königshaus proklamiert - Schützenfest 2016

Aus einer Laune des Wohlbefindens heraus griffen mehr Schützenschwestern und Schützenbrüder in das Finalschießen um die Königswürde ein als erwartet. Nachdem der letzte Schuss gefallen war wurde kräftig gemutmaßt und spekuliert wer denn in diesem Jahr das Rennen machen würde? Bei lauen Sommertemperaturen schallte das Stimmengewirr und fröhliches Lachen noch bis spät in die Nacht aus dem Vereinsheim.

Königshaus2016

Weiterlesen: Pulver verschossen, neues Königshaus proklamiert - Schützenfest 2016

61. Arberger Schützenfest

61. Arberger Schützenfest
Damen nehmen Herren die Butter vom Brot

Am Samstag zum Königsschießen war die Welt noch in Ordnung auf der Sportanlage des Schützenverein Arbergen von 1954 e.V. Kurz nach 18:00 Uhr eröffnete der Amtierende König das Schießen. Die Schützinnen und Schützen welche ihre Pflicht absolviert hatten gesellten sich zu den  feiernden Gästen. Locker und beschwingt verging der Abend bei zünftiger Musik wie Fluge.

Weiterlesen: 61. Arberger Schützenfest

60. Arberger Schützenfest

Sonntagmorgen 9 Uhr in Arbergen, strahlender Sonnenschein erhellt den Dorfplatz auf dem sich bereits eine stattliche Zahl von Schützen und Spielleuten zum Abholen des Königshauses eingefunden hat. Zu den Arbergern gesellen sich Abordnungen aus Baden/Weser, Emtinghausen und Jauernick-Buschbach. Nach der Begrüßung durch den 2. Vorsitzenden, Herber Stratmeyer ziehen die Grünröcke zu den Klängen des Spielmannzug Mahndorf, flankiert von Wehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Mahndorf  durchs Dorf, alles unter dem wachsamen Auge des Dorfscheriffs, COP Meier. Nach einer Stärkung beim König begibt sich der Tross zum Festplatz, wo er pünktlich um 11 Uhr zur Eröffnung des „Fest der Vereine“ eintrifft. Bei viel Kurzweil auf dem Sportpatz zur Mühe verflog der späte Morgen im Nu, die Gäste verabschiedeten sich, derweil die Arberger sich in Grothenn’s Gasthaus zum Königsessen einfanden. Zwischen den einzelnen Gängen hielt der Vorsitzende eine Laudatio auf König Gerhard und seine Gattin Katarina. Als Ehrengast wurde der jüngst gewählte Präsident des Bremer Schützenbundes, Horst Heitmann mit Frau Ulrike begrüßt. Horst Heitmann, der selbst mal die Farben der Arberger Schützen getragen hatte, würdigte in seiner Ansprache die Leistungen der Arberger und betonte welch wertvolle Stütze der Verein im Bremer Schützenbund ist ehe er seiner Aufgabe nachkam, Mitglieder für viele Jahre Treue zum Deutschen Schützenbund auszuzeichnen. Höhepunkt war die Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft, den verblieben Männern der ersten Stunde – Werner Bruns, Fritz Mildner und Günter Preiß!

Gründungsmitglieder Schützenverein Arbergen

Weiterlesen: 60. Arberger Schützenfest

Arberger Schützenfest 2013

Ein ausgedehnter Umzug war der Auftakt zum Finaltag des Arberger Schützenfestes. Begleitet von Abordnungen der Schützenvereine Baden/Weser und Emtinghausen sowie der Oberlausitzer Bergschützen marschierten die Arberger Grünröcke nach feierlicher Ansprache des Badener Ehrenvorsitzenden zu den Klängen des Spielmannzugs Mahndorf zur Residenz Ihrer Majestät Patrick II. von und zur Ziese.

Weiterlesen: Arberger Schützenfest 2013

Herbe Verluste bei den Arbergern

Mit dem Gründungsmitglied und erstem 2. Vorsitzenden Günther Wrede sowie dem langjährigen Vorsitzenden und Ehrenmitglied Günther Sausmikat haben die Arberger Schützen den Verlust einer dritten tragenden Säule des Vereins in diesem Jahr zu beklagen. Vereinswirt und Seele des Vereins, Hermann Brüns verstarb im Alter von 73 Jahren und 39 jähriger Vereinszugehörigkeit.

HIer klickenHerbe Verluste bei den Arbergern