Suchfunktion

61. Arberger Schützenfest

61. Arberger Schützenfest
Damen nehmen Herren die Butter vom Brot

Am Samstag zum Königsschießen war die Welt noch in Ordnung auf der Sportanlage des Schützenverein Arbergen von 1954 e.V. Kurz nach 18:00 Uhr eröffnete der Amtierende König das Schießen. Die Schützinnen und Schützen welche ihre Pflicht absolviert hatten gesellten sich zu den  feiernden Gästen. Locker und beschwingt verging der Abend bei zünftiger Musik wie Fluge.

Kurz darauf sammelten sich die Grünröcke in früher Stunde auf dem Marktplatz. Hier wurden die befreundeten Vereine aus Baden und Emtinghausen empfangen. Gemeinsam marschierten die Clubs zu den Klängen des Spielmannzugs Mahndorf durchs Dorf, begleitet von der Freiwilligen Feuerwehr Mahndorf  unter den wachsamen Augen der KoP’s Ehlers und Mehmke zur Residenz von König Heinz-Dieter Brandt. Nach einer Stärkung bewegte sich der Zug weiter durch die Gemeinde zum Festplatz. Prächtig war die Stimmung zum Frühkonzert mit den Mahndorfer Musikanten.
Mit dem anschließenden Königsessen wurde es wieder etwas seriöser und festlicher. Zu Spargel und Schinken begrüßte der Vorsitzende Norbert Bostelmann neben den Majestäten, Ehrenmitgliedern und Schützen als geladene Gäste den geistlichen Gemeindevorstand Herrn Pastor Friedhelm Blüthner sowie den Vorsitzenden des Schützenkreises Bremen-Stadt Herrn Theo Hille. In seinem Grußwort führte Herr Pastor Blüthner die Anwesenden weit zurück in die Steinzeit zur Wurzel der Menschheit um aufzuzeigen wie die frühe Evolution noch heute in den Geschlechtern nachwirkt und Verhaltensweisen bestimmt. Gute Schützen waren schon zu diesen frühen Zeiten mit Speer und Bogen gefragt.
In seiner Festrede ließ der Vereinsvorsitzende das Regierungsjahr der amtierenden Majestäten Revue passieren und lobte das Engagement von König, Vize sowie der Damenkönigin und Juniorenkönigin. Abschließend bedankte sich der Vorsitzende bei allen Helfern, welche dieses Fest mit auf die Beine und damit zum Erfolg verholfen haben.
Der Vorsitzende des Schützenkreises Bremen-Stadt (SKBS) hatte gleich zwei ehrenvolle Aufgaben zu erfüllen. In seiner Eigenschaft als Kreisvorsitzender ehrte Theo Hille zwei Arberger Schützenbrüder  für besondere Verdienste um das Schützenwesen mit der Verdienstnadel in Gold des SKBS:
Gerhard Salewsky und Heinrich Vellguth
Im zweiten Durchgang vollzog Theo Hille, der auch dem Präsidium des Bremer Schützenbundes angehört, die Ehrung langjähriger Mitglieder im Deutschen Schützenbund. Für 40 jährige Treue wurden Ausgezeichnet: Renate Kruse, Elfriede Preiß, Dierk Richter und Ralf Ehlers.                             Alle geehrten wurden mit viel Applaus und nach Schützenmanier mit einen dreifachen „Gut Schuss“ beglückwünscht.

Wenige Stunden nach dem Festmahl spielte die Kapelle „Take Five“ zum Finale auf.  Zu den Arbergern gesellten sich die Königshäuser mit Ihren Abordnungen von der Borgfelder Schützengilde, dem Schützenverein Huxfeld, dem Schützenverein Oberneuland sowie der Zoll Schießsportgemeinschaft. Mit Verspätung und völlig überraschend, unter viel Getöse stürmten die Oberlausitzer Bergschützen aus Jauernik-Buschbach angeführt von Volker Gilbricht den Saal. 
Die Zeremonie konnte beginnen. Nach Begrüßung der Anwesenden durch den Vorsitzenden Norbert Bostelmann  gab dieser einen Rückblick über die erfolgreichen Anstrengungen und Investitionen der vergangen vier Jahre. Insgesamt wurden 75.000 Euro ausgegeben um jetzt eine der modernsten Schießsportanlagen der Region vorweisen zu können. Dieses erfolgreiche Unternehmen basiert auf frühzeitig gebildeten Rücklagen sowie einer strengen Ausgabendisziplin aber auch der dankbaren Unterstützung durch den Landessportbund, das Sportamt, die Stiftung wohnliche Stadt, den Beirat Hemelingen, der Sparkasse Bremen, der JH Kupsch Stiftung sowie Spenden von Mitgliedern. Nicht zu vergessen die immense Arbeitsleistung der Vereinshandwerker und ihrer Helfer. Die großen Projekte sind abgeschlossen, jetzt wird die Sportanlage hübsch gemacht, das Fachwerk ist bereits gestrichen und die Firstblende über dem Eingang erneuert, freut sich Bostelmann.
Nach einer Überleitung und Erläuterung der neun Modalitäten beim Königsschießen nahm der sportliche Leiter Sven Köhler die Siegerehrung der Pokalwettbewerbe vor. Im Anschluss verließen die Arberger Schützen den Saal um geschlossen zum großen Finale hinter der Vereinsfahne, getragen von Tim Niessmann, einzumarschieren und Aufstellung hinter ihrem Königshaus zu nehmen. Nach und nach wurde den Majestäten gedankt und ihnen die Insignien abgenommen. Dann kam die große Überraschung der „König der Könige“ ist Hahn im Korb, umgeben von rein weiblichen Majestäten, allen voran Königin Martina Richter. Mit einem dreifachen „Gut Schuss“ wurden die neuen Amtsinhaber von der Festgesellschaft begrüßt. Nach dem obligatorischen Ehrentanz stürmten die Gratulanten auf die Majestäten ein und das das Fest nahm einen harmonischen und fröhlichen Verlauf.

 

Gewinner Pokalschießen 2015

 

Schützenvereine Kleinkaliber

1. Borgfelder SGi140

2. SV Huxfeld138

3. SV Heidberg-Falkenberg 138

 

Schützenvereine Luftgewehr

1. SV Oberneuland146

2. SV Huxfeld146

3. SV Emtinghausen142

 

Firmenpokal

1. Kellogg Manufacturing141

2. S. Reineking Frisuren128

3. Nie-Wie-Co mbH128

 

Freundschaftspokal

1. Der Fahrradclub140

2. SG Boßeln138

3. Die Radfahrer        131

 

Familienpokal

1. Fam. Stratmeyer134

2. Fam. Teichert122

3. Fam. Cyon118

 

 

Königshaus 2015

 

König/In: Martina Richter

Vizekönig/In: Silke Stratmeyer

3. Platz Herbert Metz

4. Platz Bettina Gutjahr

5. Platz Brita Schäfer

Königspokal:  Herbert Metz

 

Juniorenkönigin: Jana Vellguth

Juniorenpokal:Jana Vellguth 

 

König der Könige: Klaus Kleymann

 

Pamperspokal: Bettina Gutjahr

Mumienpokal: Silke Stratmeyer